Bild zurück schließen vergrößern Bild vorwärts
lade...
Wird geladen...
 
     
Logo Maskottchen
Du befindest Dich hier: Home > Reisen > Türkei > Auf antiken Spuren > Tag 8

8. Tag 6.2.2004 Denizli - Izmir - Heimflug nach Wien über München

Leider ging unsere schöne Reise nun dem Ende zu.
Eigentlich wollten wir heute noch die 20km von Denizli entfernten Sinterterrassen von Pamukkale besuchen, jedoch reichte die Zeit dafür nicht mehr.
Da wir die berühmten weißen Sinterbecken und das auf den Terrassen gelegene antike Hierapolis jedoch schon einmal gesehen hatten (und auch im Jänner 2005 wieder sehen sollten - siehe Fotos), fiel es uns nicht schwer, diesmal darauf zu verzichten.

In schneller Fahrt, nachdem wir knapp einem Steinschlag entkommen waren (Ein großer Steinbrocken hatte sich von einem Felsen gelöst und lag mitten auf der Straße. Die Polizei war gerade dabei, die Straße hinter uns abzusperren?), gelangten wir schließlich in die Stadt Aydin, wo wir zu Mittag aßen und die für den Polizeibericht fällige Gebühr auf einer Bank einzahlten. Den Einzahlungsbeleg sollten wir dann dem Vermieter des Autos vorlegen.

Weiter ging es auf der gebührenpflichtigen Autobahn nach Izmir.
Auf dem etwas außerhalb der Stadt gelegenen Flughafen gaben wir schließlich das Auto zurück und verabschiedeten uns von Baran, den wir erst im Sommer wieder sehen sollten (siehe Reisebericht Österreich).

Pünktlich um 16.10h startete unser Flugzeug zurück in den Winter.
In München mussten wir wieder einmal das gesamte Flughafengebäude durchwandern, um zu unserem Gate zu gelangen.
Mit einem kleinen Propellerflugzeug flogen wir schließlich von München nach Wien, wo wir um 20.45h ankamen.

Somit endete unser erlebnisreicher Türkeiwinterurlaub, der wie im Fluge vergangen war und uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Bei dieser Reise folgten wir hauptsächlich antiken Spuren, bewunderten Naturschönheiten, wanderten auf einsamen Pfaden und lernten nette Menschen kennen.


Teilen:

Navigation by WebRing.
 
sweat