Bild zurück schließen vergrößern Bild vorwärts
lade...
Wird geladen...
 
     
Logo Maskottchen
Du befindest Dich hier: Home > Wandern > Österreich > Hohe Tauern > Bockhartsee

Bockhartsee
Tour um den unteren und oberen Bockhartsee
5. Mai 2007
 
Weglänge:
9km
Höhendifferenz:
500m
Wetter:
wechselhaft
Dauer:
6 Stunden
 
Beschreibung:
Über die mautpflichtige "Gasteiner Alpenstraße" gelangen wir nach Sportgastein und stellen unser Auto am Parkplatz vorm Valeriehaus ab.
Nachdem wir unsere Rucksäcke auf den Rücken geschnallt und die Wanderschuhe angezogen haben machen wir uns auf den Weg hinauf zur "Bockhartseehütte".
Schon nach den ersten Metern beginnt der steile Aufstieg entlang einem schmalen Pfad der sich nach und nach den Hang hinauf schlängelt.
Und so überwinden wir auf dem ersten Kilometer eine Höhendifferenz von 310m...
Doch diese Anstrengung wird von den grandiosen Ausblicken über Sportgastein und Bad Gastein mehr als entschädigt!

Und schon sind wir bei der "Bockhartseehütte" angekommen (diese ist aber leider geschlossen) und wir folgen dem Weg entlang des Süd-West-Ufers des unteren Bockhartsees.
Der Weg verläuft ein Stück oberhalb des Sees und so genießen wir einen herrlichen Blick über den Stausee.
Bedingt durch die Höhe und die Schattenlage dieses Hanges ist hier der Schnee noch nicht vollends verschwunden und so müssen wir mehrere Schneefelder entlang des Weges queren. Das ist zwar ziemlich anstrengend, aber wir setzen unseren Weg in Richtung des oberen Bockhartsees fort.

An der Kreuzung mit dem Weg der ans andere Ufer des unteren Bockhartsees führt machen wir eine kleine Pause und entdecken am Ufer ein paar Fischer...

Spätestens hier würde der "normale" Wanderer abzweigen, den unteren Bockhartsee umrunden und wieder absteigen...
Wir aber machen uns wieder auf und setzen den Weg durch ein Schneefeld nach dem anderen fort und nähern uns langsam aber sicher dem - teilweise noch schneebedeckten - Wasserfall.
Das Schneefeld am Wasserfall umgehen wir mit einer kleine "Kletterpartie" über Fels und niedrige Sträucher und erreichen schließlich das obere Ende des Wasserfalls.
Hier machen wir eine ausgedehnte Rast und Stefan muss Tamara verarzten weil sie sich einen kleinen Steinsplitter eingezogen hat...

Nach einiger Zeit machen wir brechen wir wieder auf und suchen erst mal die Stelle an der der Weg den Bach kreuzt.
Diese ist dann auch schnell gefunden und wir wandern weiter über eine herrliche Almwiese hin zum oberen Bockhartsee.

Schon nach kurzer Zeit kommen wir bei dem kleinen natürliche See an und suchen uns ein paar Steine als Sitzgelegenheit.
Bei einer kleinen Rast genießen wir das herrliche Panorama der Berge ringsum.
Da der Wind leider wieder auffrischt und es neuerlich leicht zu Regnen beginnt machen wir uns wieder auf unseren Weg fortzusetzen.

Über die Almwiese und über den Wasserfall nähern wir uns wieder dem unteren Bockhartsee.
Nachdem wir die ersten Schneefelder gut hinter uns gebracht haben, zweigen wir schließlich ab und wandern hinuter zum unteren Bockhartsee wo noch immer die Fischer am Ufer sitzen und ihr Glück versuchen.

Wir queren neuerlich den Bach und erreichen so den Weg der am Nord-Ost-Ufer des Sees entlang führt.
Durch die wesentlich bessere Sonneneinstrahlung ist hier von Schneefeldern nichts mehr zu merken und wir wandern den gemütlich verlaufenden Weg entlang.
Wir queren zwei schöne Wasserfälle, die direkt in den unteren Bockhartsee münden und genießen einmal mehr die wunderbare Aussicht über den See und die Berge rund herum.
Ohne größere Anstrengungen erreichen wir schließlich die Staumauer des Sees an der gerade kräftig gebaut wird...
Schon kurz darauf sind wir auch schon wieder bei der Bockhartseehütte und machen uns an den Abstieg. Dieser erscheint noch anstrengender als der Aufstíeg über den gleichen Weg... das kann aber natürlich auch daran liegen, dass wir einfach schon eine ziemlich anstrengende Tour hinter uns haben... *ggg*

Wir genießen die schönen Ausblicke, die der Weg bietet und erreichen schließlich - ziemlich fertig aber mit wunderschönen Eindrücken in unseren Köpfen und vielen Fotos in den Kameras - wieder den Parkplatz beim Valeriehaus.
Und so endet diese grandiose - wenn auch ziemlich anstrengende - Tour am frühen Nachmittag und wir fahren hinunter nach Bad Hofgastein in unser Hotel und lassen dort den Tag langsam ausklingen.
 
Teilnehmer:
(3 Erwachsene)
Reisen-Wandern-Tauchen:
Tamara Heiss
Stefan Heiss
Christian Heiss




 
sweat