Bild zurück schließen vergrößern Bild vorwärts
lade...
Wird geladen...
 
     
Logo Maskottchen
Du befindest Dich hier: Home > Reisen > Spanien > Barcelona 2007 > Tag 1

1ter Tag - 27.5.2007 - Anreise – Rundfahrt mit Bus Turistic – Sagrada Familia

Heute sollte es also losgehen, in der Früh traf ich mich am Flughafen Wien mit Christine. Fröhlich und voller Vorfreude stiegen wir in ein Flugzeug der SkyEurope. Mittags erreichten wir schließlich Barcelonas Flughafen, der ca. 15km außerhalb der Stadt liegt.

Auf unsere Koffer mussten wir beinahe eine Stunde warten, da eine andere Maschine aus Basel vorgezogen wurde.
Glücklicherweise fanden wir gleich zum Bus „Aerobus“, der uns angeblich direkt bis zu unserem Hotel am Bahnhof Sants bringen sollte. Falsch gedacht! Mitten in der Stadt, am „Placa de Catalunya“ mussten wir plötzlich und unerwartet alle aussteigen. Leider verstanden wir die Buschauffeurin nicht, aber es schien, als wenn sie Feierabend machen wollte!
Christine entdeckte umgehend ein Taxi, welches uns in kurzer Zeit zu unserem Hotel „Torre Catalunya“ brachte.
Hier angekommen, bezogen wir ein schönes, modernes Zimmer im 12. Stock (das Hotel hat 23 Stockwerke).

Nach dem Auspacken und kurzer Rast versuchten wir den Bus Turistic zu finden, der uns einen ersten Eindruck von Barcelona verschaffen sollte.
Nach einigen Fehlversuchen fanden wir schließlich die Busstation am Bahnhof Sants und ließen uns bei herrlichem Sonnenschein durch das Zentrum der Stadt führen.
Am „Placa de Catalunya“, ein wichtiger und hektischer Verkehrsknotenpunkt der Innenstadt, stiegen wir schließlich aus und kauften im Tourismusbüro Tickets für die morgige Fahrt zur Klosteranlage Montserrat, außerdem die Barcelona-Card für 5 Tage, die uns zahlreiche Ermäßigungen und freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gewähren sollte.
Da wir schon sehr hungrig waren – im Flugzeug hatten wir uns keinen unverschämt teuren Snack gegönnt – genossen wir ein Fast-Food Mittagessen bei Burger King. Das Vorurteil, dass die Burger auf der ganzen Welt gleich schmecken, bestätigte sich hiermit!
Frisch gestärkt bestiegen wir wieder den Bus, der auf 3 Routen insgesamt 43 Stationen anfährt. Bis zum Placa de Catalunya waren wir auf der blauen, südlichen Route unterwegs, nun bestiegen wir die rote, nördliche Route, die uns unter anderem zur berühmten Kirche Sagrada Familia brachte.

Hier stiegen wir natürlich aus, um uns das großartige Bauwerk Gaudis aus der Nähe anzusehen.
Der Grundstein für die bis zum heutigen Tag unvollendete Basilika wurde 1882 gelegt. 1883 übernahm Gaudi die Leitung des Kirchenbaus und arbeitete bis zu seinem Tod 1926 daran.
Bis heute wurden 8 der 18 Türme fertig gestellt, mit einer Höhe von über 100 Metern, außerdem die äußerst detailgenaue „Weihnachtsfassade“ von Gaudi und die moderne, eher minimalistische „Passionsfassade“.
Künstlerisch ist die Kirche eine höchst eigenwillige Mischung von geometrischen, naturalistischen Formen und harmonischer Ornamentik.
Der Bau der Sagrada Familia wurde von Anfang an ausschließlich durch Privatspenden finanziert. Deshalb kostet der Eintritt in die „Baustelle“ satte 8 Euro!
Höchst befremdlich fanden wir einen deplazierten Cola-Automaten, der sich mitten im zukünftigen Kreuzgang der Basilika befindet.

Nun ging es mit dem Bus Turistic wieder zurück zum Hotel, das wir schließlich um ca. 20h erreichten.


Teilen:

Navigation by WebRing.
 
sweat