Bild zurück schließen vergrößern Bild vorwärts
lade...
Wird geladen...
 
     
Logo Maskottchen
Du befindest Dich hier: Home > Reisen > Seychellen > Seychellen 2009 > Tag 3

Dritter Tag - 25.11.2009: Bootsausflug Coco Island und Grande Soeur

Gleich nach dem Frühstück schlenderten wir zum Hafen und bestiegen unser kleines Ausflugsboot. Heute hatten wir nämlich einen Tagesausflug auf die Nachbarinseln geplant. Dazwischen sollte es mehrere Schnorchelstopps geben.
Nachdem noch einige andere Urlauber hinzugestoßen waren, ging es auch schon los. Zuerst umrundeten wir die Nordspitze von La Digue und bewunderten wieder einmal das prächtige Farbenspiel des Meeres und die sattfarbenen Grüntöne der Insel.
Dann passierten wir die Insel Felicite, eine kleine, dicht bewachsene Privatinsel mit Luxusbungalows. Anschließend machten wir einen ausgiebigen Schnorchelstopp bei der kleinen Miniaturinsel Coco Island. Die Unterwasserwelt ist hier wirklich grandios und sehr vielfältig, wie ein Aquarium in freier Natur. Angeblich kann man hier auch oft Meeresschildkröten bewundern. Wir entdeckten aber leider keine. Bei nicht zu starkem Wellengang ist es möglich, zum kleinen Strand der Insel zu schwimmen und es sich dort gemütlich zu machen. Bei unserem Besuch herrschte jedoch gerade reger Seegang, sodass vom Ufer nicht viel zu sehen war außer einigen wuchtigen Granitblöcken.
Wieder zurück am Boot ging die Fahrt sogleich weiter zu den Les Sœurs, den Schwester Inseln. Die Petite Soeur hat eine sehr felsige Küste, sodass wir vor der Grand Soeur ankerten. Diese 1km2 große Insel säumen zwei Strände, die nur ein paar Schritte voneinander entfernt liegen. Bewohnt wird die große Schwester einzig vom Verwalter und seiner Familie. Gegen eine Landungsgebühr darf man die Insel betreten und nach Belieben erkunden. Wir folgten dem Pfad durch eine kleine Palmenplantage um zum zweiten Strand der Insel zu gelangen. Dieser zählt zweifellos zu den Schönsten des ganzen Archipels. Hier fühlt man sich wirklich wie im Südseemärchen. Glasklares Wasser, gleißend heller Strand und üppige Vegetation laden zum Träumen ein.
Da es mittlerweile Nachmittag geworden war, bekamen wir nun ein typisch kreolisches Mittagessen mit gegrilltem Fisch und Fleisch, gegartem Gemüse und Reis, als Nachspeise Obst.
Anschließend verbrachten wir noch einige Zeit auf der Grande Soeur, bevor es langsam retour Richtung La Digue ging. Vorher machten wir jedoch einen weiteren Schnorchelstopp vor Felicite, wo plötzlich großer Tumult herrschte, denn der Schiffsjunge hatte tatsächlich eine Meeresschildkröte erspäht.
Aber so schnell sie aufgetaucht war, war sie leider auch schon wieder verschwunden.
Abends erreichten wir wohlbehalten La Digue und genossen einen malerischen Sonnenuntergang am Strand.


Teilen:

Navigation by WebRing.
 
sweat