Bild zurück schließen vergrößern Bild vorwärts
lade...
Wird geladen...
 
     
Logo Maskottchen
Du befindest Dich hier: Home > Reisen > China > Die Naturwunder Chinas > Tage 1 und 2

1. Tag und 2. Tag - 30.8.2005, 31.8.2005: Flug - Chengdu

Um 10.55h starteten wir von Wien aus zu unserer 3-wöchigen Reise ins Reich der Mitte.
Die erste Zwischenstation war Frankfurt, von dort ging es nachmittags weiter nach Bangkok.
Im Flugzeug konnten wir leider gar nicht schlafen, sodass wir am 31.8., nach ca. 10-stündigem Flug, Bangkok schon in ziemlich erschöpftem Zustand erreichten.
Da wir ein Gruppenvisum für China hatten, bestand das erste "Erlebnis" der Reise darin, dass wir vor dem Einchecken nach China die anderen Reiseteilnehmer finden mussten. Dies stellte sich allerdings als gar nicht schwierig heraus, denn alle Mitreisenden waren an ihrem festen Schuhwerk gleich zu erkennen!
Um 10.45h - nach erfolgreichem "Gruppeneinchecken"- bestiegen wir das Flugzeug, welches uns innerhalb von 4 Stunden in die chinesische Stadt Chengdu bringen sollte.
Als wir schließlich um ca. 15h endlich angekommen waren, hatten wir die halbe Erde umrundet und fühlten uns auch entsprechend
Die Zeitverschiebung zwischen Österreich und China beträgt plus 6 Stunden.

Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan, liegt auf ca. 500 m Seehöhe und hat ca. 4 Mio. Einwohner. Sie wurde 221v. Chr. gegründet und war vor allem für Brokat und Seide bekannt.
In der heutigen Zeit ist sie vor allem wegen ihren zahlreichen Tempelanlagen sehenswert.

Gleich nach der Ankunft in Chengdu besuchten wir einen dieser Tempel, und zwar den "Qingyang Gong". Die 26000 m2 große taoistische Tempelanlage liegt im Westen der Stadt und bedeutet "Tempel der grünen Ziegen". Der Name bezieht sich auf 2 aus Bronze gefertigte Ziegenfiguren, die im Tempelbereich stehen.

Nach der Besichtigung bezogen wir unser Hotel Lhasa und waren überrascht, dass es beim Abendessen Besteck gab.
Nach der anstrengenden Anreise waren wir froh, endlich ins Bett zu kommen.

Teilen:

Navigation by WebRing.
 
sweat