Bild zurück schließen vergrößern Bild vorwärts
lade...
Wird geladen...
 
     
Logo Maskottchen
Du befindest Dich hier: Home > Reisen > Malta > Malta - die Festung des Mittelmeers > Tag 6

Sechster Tag - 9.10.2006 - die 3 Städte - Hypogeum - Tarxien Tempel

Am heutigen Tag bekommen wir endlich unser Mietauto.
Nach der Übernahme fahren wir sofort los in Richtung der "Drei Städte".

Diese liegen an der südlichen Küste des Grand Harbours bei Valletta. Die drei Städte bestehen aus den 3 zusammengewachsenen Städtchen Senglea, Birgu (Vittoriosa) und Bormia.
Zuerst machen wir einen Spaziergang quer durch Senglea bis zum "Gnien il-Gardijola". Dieser Garten liegt an der nördlichsten Spitze der Halbinsel von Senglea.
Danach fahren wir mit dem Auto ein Stück weiter in die Nähe des Stadtzentrums von Birgu.

Dort besuchen wir zunächst den "Palast des Inquisitors" und besichtigen die Gemächer des Inquisitors sowie die Gefängniszellen.
Auch das Schwert, welches La' Vallette von Großbritannien erhielt ist dort ausgestellt (mit einer Klinge aus Bleikristall anstatt aus Stahl).

Danach spazieren wir am Yacht-Hafen entlang zum Fort St. Angelo - eines der größten Forts Maltas.
Nach dem beeindruckenden Anblick des Forts und der Erkenntnis, dass wir uns die Yachten die im Hafen vor Anker liegen wohl nie leisten werden können machen wir uns auf den Rückweg zum Auto.

Dort angekommen brechen wir auf nach Paola zur Besichtigung des Hypogeums. Eine vor mehr als 3000 Jahren in den Kalkstein geschlagene unterirdische Grabanlage aus der Zeit der "Tempelbauer- Kultur".
Neben noch erhaltenen "Höhlenmalereien" sind noch einige Bestattungs- und Ritualräume zu sehen.

Weiters besuchen wir in Paola auch noch die Tempelanlage von Tarxien. Diese Anlage, die so wie das Hypogeum und viele andere Kultstätten Maltas, aus der Zeit der Tempelbauer- Kultur stammt, ist eine der besterhaltenen megalithischen Tempelbauten des Archipels.

Da nach den Besuchen des Hypogeums und der Tarxien-Tempel auch schon der späte Nachmittag angebrochenen ist und wir uns noch mit einiger Verpflegung für die nächsten Tage eindecken wollen, fahren wir zurück nach Sliema und suchen dort den Supermarkt auf.

Auch an diesem Tag fallen wir wieder müde und voller Erwartungen, was der nächste Tag so Alles für uns bereit halten wird, in unsere Betten .


Teilen:

Navigation by WebRing.
 
sweat