Bild zurück schließen vergrößern Bild vorwärts
lade...
Wird geladen...
 
     
Logo Maskottchen
Du befindest Dich hier: Home > Wandern > Österreich > steirisch-nö- Kalkalpen > Muckenkogel

Muckenkogel
29. April 2007
 
Weglänge:
8km
Höhendifferenz:
830m
Wetter:
sonnig, warm
Dauer:
4 Stunden
 
Beschreibung:
Bereits um 8:00 treffen wir uns in Breitenfurt und machen uns auf den Weg in Richtung Lilienfeld.
Nach etwas mehr als einer Stunde Autofahrt kommen wir schließlich bei der Talstation der "Bergbahnen Lilienfeld" an und fahren auch sogleich mit der 1er-Sesselbahn hinauf auf etwa 1100m Seehöhe.

Oben angekommen starten wir unsere Tour hinauf zum Gipfel des 1248m hohen Muckenkogel. Das erste Stück führt entlang einer kleinen asphaltierten Straße, doch schon nach wenigen hundert Metern zweigt der Panoramaweg von dieser Straße ab und führt geradewegs hinauf.
So überwinden wir auf den nächsten 400m Wegstrecke eine Höhendifferenz von fast 90m und kämpfen uns hinauf zum Sendeturm am Gipfel des Muckenkogel.
Dort angekommen legen wir dann noch eine kleine Rast ein ehe wir unseren Weg in Richtung der "Traisner Hütte" fortsetzen.

Am Weg zur Traisner Hütte legen wir dann noch einen kleinen Stop bei einem kleinen Aussichtspunkt ein, der Paragleitern auch als Startplatz dient.
Der weitere Weg verläuft entlang der Forststraße durch den Wald und ohne große Besonderheiten.
Auf der Hinteralm bei der Traisner Hütte angekommen legen wir einen kleinen Halt ein und gönnen uns eine kleine Jause.

Anschließend machen wir uns an den steilen Abstieg über den Schwarzwaldriegel in Richtung Klosteralpe.
Nachdem wir den Schwarzwaldriegel gut hinter uns gebracht haben verläuft der weitere Weg recht angenehm und wir entschließen uns auf der Klosteralpe eine weitere kleine Jausen-Pause einzulegen.

In weiterer Folge passieren wir die "Lilienfelder Hütte" und wir folgen dem Weg in Richtung Fallgraben.
Schließlich landen wir dann an der Abzweigung zu den Steigen zum "kleinen" und "großen Wasserfall" (diese Steige sind ausdrücklich nur geübten Wanderern empfohlen!!!).
Wir nehmen diese Herausforderung natürlich an und schon bald finden wir uns auf einem "Schlangenweg" wieder der über eine Distanz von nicht mal 300m eine Höhendifferenz von 140m überwindet.
Wir landen aber schließlich gut beim kleinen Wasserfall und genießen den Wasserfall und die romantische Umgebung - auch wenn der Wasserfall durch die ausstehenden Niederschläge kaum Wasser führt...

Nach dieser kleinen Pause setzen wir unseren Weg in der gleichen Art und Weise zum großen Wasserfall und überwinden auf dem nächsten halben Kilometer knapp 200m.
Doch auch diese Anstrengung wird durch den überwältigenden Anblick des großen Wasserfalls entschädigt!

Der verbleibende Weg zurück zur Talstation der Sesselbahn verläuft wieder verhältnismäßig gemütlich und ohne besondere Vorkommnisse.

Nach dieser, zwar nicht allzu langen, aber umso anstrengenderen Tour sind wir froh als wir endlich wieder zurück beim Auto sind und unsere müden Glieder endlich ausrasten können.
 
Teilnehmer:
(4 Erwachsene)
Reisen-Wandern-Tauchen:
Tamara
Stefan
Christian
Gast:
Hubert




 
sweat